[Werbung | Blogtour] Winter – Blogtour mit Tanja Bern

WINTER-BLOGTOUR MIT HERZ!
Lasst euch in die Bücherwelt von Tanja Bern entführen. Vom 3. bis 14. Januar wird es jeden Tag einen besonderen Beitrag von unterschiedlichen Bloggern geben. Am Schluss erwarten euch tolle Gewinne! Der erste Platz wird einen Kindle Reader und ein frei wählbares ebook der Autorin gewinnen. Beim zweiten Platz dürft ihr euch ebenfalls ein eBook aussuchen. Macht also mit! Taucht in berührende Geschichten ein und lasst euch von außergewöhnlichen Beiträgen verzaubern.

Wenn im Farbenzauber silberne Flügel entsteh‘n
Und Fluchjuwelen im Schattenhauch vergeh’n
Dann sei ganz Nah bei mir, bis zum Flüstern der Ewigkeit
Und halte den Ruf der Geister bereit
Denn in Distant Shores fernen Land
Wird das Herz von Galway Girl gebannt
Und in Tarlington Manors Vergangenheit
Suchen Irlands Töchter nach Geborgenheit
Am weißen Strand wirst du dann das Meer auferwecken
Um das Geheimnis der schwedischen Briefe zu entdecken

Bevor ich euch das Buch nun noch etwas näher bringe, solltet ihr erstmal schauen, wie die Liebe Tanja zu der Idee dazu gekommen ist.

Denn mir brannte da eine Bestimmte frage auf der Zunge.

Wie kommt man auf die Idee eine so Kuriose Welt, mit ebenso Kuriosen Gestalten | Monstern zu Kreieren?!

Tanja´s antwort:

Es begann alles mit einem ziemlich urigen Traum. Ich stand im Dunkeln in einem Zelt und beobachtete zwei Jugendliche. Wie ein Voyer fühlte ich mich! Das Mädchen kroch zu dem Jungen ins Zelt und ich wusste, sie hat die Aufgabe und muss prüfen, ob er wirklich ein Junge ist … Mehr verrate ich nicht, denn ihr solltet die Szene selber lesen. Diese Sequenz schrieb ich auf, ohne etwas von dem späteren Buch überhaupt zu wissen. Ich fand es nur witzig und wollte den Traum nicht verlieren. Interessant war dabei, dass ich wusste, die Welt ist verändert. Nichts ist, wie es zuvor war. Dieses Gefühl schwebte überall in diesen Traumbildern, obwohl ich nur das Zeltinnere und die beiden jungen Leute sah. Zur gleichen Zeit wurde in Deutschland sehr stark über das Fracking diskutiert. Ich finde diese Tiefenbohrungen, wo man pure Chemie in den Boden pumpt, einfach nur schrecklich. Ich gebe zu, ich bekam es auch mit der Angst zu tun, denn mein kreatives Hirn fantasierte immer weiter, bis zu einem Horrorszenario. Und immer mischte sich dieser Traum ein. Ich setzte mich also hin und recherchierte. Wo will die Wissenschaft hin? Was möchte sie erreichen? Was erträumen sie sich? Sehr interessante Fragen, die mich wirklich vor den Rechner fesselten, denn ich fand recht viel Material darüber. Meine Erkenntnisse erschreckten mich. Plötzlich wusste ich, warum die Welt der beiden Jugendlichen aus meinem Traum verändert ist. Ich ahnte immer mehr, was geschehen war, also schrieb ich den Verlauf der Katastrophe auf. Das alles wurde so real, dass ich nicht aufhören konnte. Also begann ich mit einer Inhaltsangabe, die völlig intuitiv aus mir herausströmte. Dabei wurde mir immer klarer, dass ich keinen Katastrophenroman schreiben wollte, sondern, dass ich den Blick auf eine neue Welt lenken will. Ich wollte der Natur wieder Macht geben, sich über den Menschen zu erheben. In meiner Geschichte hat die Natur den Menschen schließlich beschützt, obwohl er dafür verantwortlich war, dass fast alles vernichtet wurde. Die Pflanzen- und Tierwelt ist verändert, Wölfe und Hirsche sind größer, Farne haben sich zu Bäumen erhoben, Zootiere sind ausgebrochen und haben sich integriert. Im Gegensatz dazu stehen die alten Städte, deren Namen man nicht mehr ausspricht. Man will sie vergessen, ihre Ruinen sind Mahnmale, die niemand zu betreten wagt. Sie sind zerbrochen von den Erdbeben, weil die Bohrungen zu tief waren, verseucht von einer Chemie, die man von der Regierung als angeblich harmlos eingestuft hat. Diese Orte sind zu Gräbern geworden. Derlyn scheint der Schlüssel zu alldem zu sein, denn man hat ihn als Kind außerhalb der Mauern gefunden. In den Wäldern, die er jahrelang nicht betreten hat, findet er nun die Spur eines vermissten Mädchens. Die Figur Derlyn fand ich selbst sehr faszinierend. Von Anfang an kam er mir besonders vor, und ich musste selbst erst hinter seine Geheimnisse kommen. Ich empfinde ihn, trotz seiner Jugend, als sehr starken Charakter, der seine wahre Bestimmung erst im Laufe des Buches finden muss. Amelie ist dagegen im Hintergrund stark. Sie ist eine Jugendliche, die sich durchzusetzen weiß, die aber auch mit allen Unsicherheiten und Ängsten einer Siebzehnjährigen kämpft. Sie ist keine Heldin, hat keine besonderen Kräfte und stellt sich nicht ständig in den Vordergrund. Sie ist intelligent, tolerant und geht trotz aller Widrigkeiten unbeirrt ihren Weg.

Informationen zum Buch

  • Title: Schattenhauch
  • Autorin: Tanja Bern     
  • Verlag: Fabylon Verlag
  • Format: EBook
  • Erschienen: Juli 2017
  • Datei Größe: 1779 KB
  • Preis: 3,99€

der Klappentext

Vor 30 Jahren löschte eine Katastrophe die moderne Welt nahezu aus. Die wenigen Überlebenden sind gezwungen, ein Leben wie in vergangener Zeit zu führen – naturverbunden und ohne technische Unterstützung.
Die siebzehnjährige Amelie ist behütet in einer von riesigen Festungswällen umgebenen Siedlung aufgewachsen.
Eines Tages wird ein Mädchen vermisst und Amelie wird gezwungen, hinter die Barriere zu gehen – in den undurchdringlichen Urwald, in dem unheimliche Schatten lauern. Begleitet wird sie von einem jungen Mann, den man einst am Rand der düsteren Wälder gefunden hat. Auf ihrem gefahrvollen Weg entdecken die Suchenden die Ruinen einer untergegangenen Stadt – und dort lauern namenlose Schrecken …


So das waren einmal die Eckdaten zu dem Buch und ich kann es euch allen echt nur ans Herz legen, sofern Ihr die bisherigen Bücher der Autorin ansprechend fandest wird auch dies euch überzeugen, denn dies ist meiner Meinung nach sehr gutes Buch, auch wenn es vom Cover her sehr unscheinbar aussieht.

Macht der Inhalt einen sehr neugierig und ist mal etwas anderes als Fantasy. Denn ich bin ja nicht so der Fantasy Fan und bin sehr absolut von ihren bisherigen Büchern begeistert.

Auch der Hintergrund der Story regt absolut zum Nachdenken an und hängt nachhaltig nach, denn wie stellt man sich als “Sterblicher! [Leser] solche eine Situation vor?!

Was glaubt ihr würdet ihr machen wenn ihr plötzlich in einer Welt erwacht die absolut nichts mehr mit der euch bekannten Welt gemeinsam hat?!

so kommen wir auch schon zur Gewinnspiel frage. Diese müsst ihr mir nun noch beantworten und ihr bekommt wie jeden Tag ein los.

und auch hier nochmal der Gewinn

Teilnahmebedingungen:

Das Gewinnspiel läuft vom 03.01.2019 bis zum 14.01.2019 um 23:59 Uhr. Jede beantwortete Frage während der Blogtour bringt euch ein Los, das am Ende in den Lostopf kommt. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungsberechtigten. Der Gewinner erklärt sich bereit, öffentlich genannt zu werden, und dass seine Daten dem Autor/Verlag zwecks Gewinnversand übermittelt werden. Die Daten werden nicht gespeichert und nach der Übermittlung an den Verlag gelöscht. Es besteht keine Haftung für den Postversand. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Versand des postalischen Gewinns kann nur innerhalb von Deutschland, Österreich oder Schweiz erfolgen. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs. Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen nach Bekanntgabe der Gewinner per Email melden → tanja.bern2@gmail.com

der Tour-Plan auf einen Blick

  • 3. Januar Bambinis Bücherzauber (Der silberne Flügel)
  • 4. Januar Aretis & Yunikas Bücherwelt (Ruf der Geister)
  • 5. Januar blog-a-holic (Fluchjuwel-Dilogie)
  • 6. Januar Jane’s Kleine Ecke (Schattenhauch)
  • 7. Januar Sasses Reich der Bücher (Nah bei mir)
  • 8. Januar Thoras Bücherecke (Flüstern der Ewigkeit)
  • 9. Januar Romantic Bookfan (Falling Farbenzauber)
  • 10. Januar Süchtig nach Büchern (Die Töchter von Tarlington Manor)
  • 11. Januar Charming Books (Distant Shore)
  • 12. Januar Karinas Schreibstübchen (Das Geheimnis der schwedischen Briefe)
  • 13. Januar Bücherhummel (Galway Girl 1 – Winterreise)
  • 14. Januar Abendsternchens bunte Welt (Am weißen Strand)

2 Gedanken zu „[Werbung | Blogtour] Winter – Blogtour mit Tanja Bern

  1. Hallo und guten Tag,

    interessante Frage und Danke für die Info zum Roman..”Schattenhauch” .

    Erst einmal eine unheimliche Vorstellung plötzlich in eine, andere Welt/Zeit auf meiner, bekannten Welt geworden zu werden…finde ich.
    Deshalb glaube ich, würde ich erst einmal sehr vorsichtigt mit jedem und allem umgehen, den ich treffe oder mit dem ich in Kontakt komme, denn man weiß ja nie ob….Freund oder Feind,

    Denn man ist ja unwissend, was z.B. die gesellschaftliche/wirtschaftliche Lage angeht….etwas falsches/am falschen Ort gesagt/getan und man muss vielleicht um sein Leben bangen. Das möchte ich auf keinen Fall.

    Deshalb agiere ich erst einmal mit Bedacht und Vorsicht.

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.