[Rezension´s Zeit] Cainstorm Island von Marie Golien

[Zitat – Kapitel 13] “Moorland, ist unser Territorium. Ich erschieße jede Schlange, die sich hierher wagt” Sie lädt die Waffe nach: “Wenn es dir nicht passt, geh doch zurück nach Milescaleras!”


Status: Geschenkt | DTV Verlag | Marie Golien

  • Title: Cainstorm Island – Der Gejagte 
  • Autorin: Marie Golien
  • Verlag: DTV
  • Erschienen: November 2019
  • Format: Gebunden | Harcover
  • Seiten Anzahl: 336
  • Preis: 17,95€
  • ISBN: 978-3-423-76242-7

Eine atemlose Flucht durch eine Megacity. Und Millionen schauen zu.

»Meine Zuschauer lieben die Gefahr. Zumindest, wenn ich sie erlebe und sie durch meine Augen dabei zuschauen dürfen.«

Emilios Welt ist geteilt. Auf der einen Seite das reiche Asaria. Auf der anderen Seite Cainstorm Island, überbevölkert, arm und von Gewalt zerfressen. Dort kämpft der 17-Jährige, umgeben von brutalen Gangs, gegen die Schulden seiner Familie. Eines Tages spricht ihn ein Mitarbeiter von Eyevision an und bietet Emilio einen Deal. Emilio willigt ein, sich einen Chip in den Kopf implantieren zu lassen. Dieser Chip ist an seinen Sehnerv angeschlossen und überträgt jeden Tag eine halbe Stunde lang, was Emilio sieht. Seine Videos, waghalsige Kletter- und Trainsurf-Aktionen, kommen an, die Zuschauerzahlen steigen langsam. Bis sein Leben eine unvorhergesehene Wendung nimmt: Emilio gerät in das Gebiet einer Gang und tötet einen der Anführer in Notwehr. Live und auf Sendung. Das Video verbreitet sich rasend schnell und Emilio wird zum Gejagten. Und zwar nicht nur von der Gang, sondern auch von Eyevision, die sehr eigene Pläne mit Emilio haben.


Was eine grandiose Idee und mal ehrlich irgenwie ist die Vorstellung doch auch ein wenig Gruselig oder so durch die Augen filmen zu können und eure Follower dabei zusehen zu lassen wie ihr verrücktes oder auch einfach langweiliges zeug macht?! 

Nun aber ist es so abwegig, das die evtl. bald real werden könnte?! Denn mal ganz ehrlich es gibt bestimmt einige verrückte die sich auf so etwas einlassen würden, denn wie weit sind wir denn jetzt schon mit dem Internet und unseren ganzen Social Media Kanälen. Wieso nicht einfach einen schritt weiter gehen?! 

Mal abgesehen davon das “wir” unsere Online und Filmzeit selbst bestimmen können. Oder wäre es okay für euch von jemanden bezahlt zu werden für eure Online Aktivitäten und wie weit würdet ihr dafür gehen, genug Follower zu bekommen und sie zu halten?! 


Die Autorin spielt mit ihren Charakteren ein echt mieses spiel was man auch in ferner Zukunft auch bestimmt am eigenen Leib erfahren könnte, wenn die Technik weiter so voran schreitet.

Dennoch ging es mir stellenweise etwas zu schnell und man rutschte von einer Aktion in die nächste und bekam zuviel auf einmal serviert. Und dann wieder rum wurde fragen aufgeworfen die man ein halbes buch lang mit sich nahm und erst kurz vor Schluss beantwortet kam. 

Auch wenn der schreib still ansonsten sehr schön und angenehm war, konnte es mich nicht so 100 prozentig überzeugen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.