[Rezension´s Zeit] Blutbuche von Ule Hansen

[Rezension´s Zeit] Blutbuche von Ule Hansen

September 7, 2018 0 Von Janeskleineecke

Hey meine Lieben, endlich habe ich mal wieder meine Thriller Phase erreicht und habe nach einem absolutem Hammer Buch dieses gestellt bekommen. Wie es mir aber gefallen hat, erfahrt ihr, wenn ihr weiter Lest.


Informationen zum Buch

Status: Rezensionsexemplar aus dem Heyne Verlag mit Unterstützung durch das Random House – Bloggerportal

  • Title: Blutbuche
    • Teil 2 der Die Carow-Reihe
  • Autorin: Ule Hansen
  • Verlag: Heyne
  • Format: Taschenbuch
  • Erschienen: Mai 2018
  • Seiten Anzahl: 480
  • Preis: 17,00€
  • ISBN: 978-3-453-43805-7

weitere Formate

  • Format: EBook
  • Datei Größe: 2476 KB
  • Preis: 13,99€

der Klappentext

“Bitte helft mir! Er sagt, er reißt mich in Stücke.” Das und noch Schlimmeres steht in einem von drei kryptischen Briefen, die der polnischen Polizei zugespielt werden. Die Briefe sind auf Deutsch verfasst, und so erbittet man Amtshilfe bei der Berliner Polizei. Ein Gutachten soll klären, ob hier jemand unter grausamsten Bedingungen gefangen gehalten wird oder ob diese Briefe nur ein übler Scherz sind. Der Fall landet auf dem Tisch von Emma Carow, die für ihre genialen Analysen bekannt ist. Bei dem Versuch, das Rätsel zu lösen, wird sie mit ihren eigenen Dämonen konfrontiert


meine Meinung

zum Cover:

Nun wie es bei einem Thriller zu erwarten ist, ist es sehr aussage kräftig und spielt auf den Inhalt an. [was mich persönlich sehr angesprochen hat]

zum Inhalt:

Auch wenn es der zweite Teil der Reihe ist, finde ich kann man ihn ruhig unabhängig von Teil eins Lesen. [Aber das ist ja immer so eine Ansichtssache.] Nun ich war absolut vom Klappentext angetan und habe mich Mega über die Bereitstellung des Verlages gefreut und es kaum ausgehalten das es bald bei mir einfliegt. Denn nach teil namens  “Neuntöter” war ich super gespannt welchen Fall Emma Carow nun aufdecken wird und wie das alles wieder von statten geht.

Denn für mich ist es immer wieder spannend wie Weibliche Ermittler ihre Fälle lösen. Denn wie oft bekommt man Bücher vorgesetzt wo der Ermittler Männlich ist.

Nun aber was man nicht vergessen sollte, der schreibstill ist super angenehm und man kann ihr schön flüssig weg lesen.


mein Fazit und Bewertung

Es war mir persönlich wieder eine absolute Reise wert mich mit der Protagonisten Emma Carow auf den weg zumachen. Auch wenn Ihre fälle nicht immer etwas für schwache nerven sind, so hat sie einen Tollen Charakter und man möchte gern seine zeit mit ihr verbringen.

Mögen wir uns bald wieder Treffen.

Hier findet Ihr meine Bewertung: