[Rezension´s Zeit] Jenseits des Flusses von Sarah Maine

[Rezension´s Zeit] Jenseits des Flusses von Sarah Maine

September 8, 2018 0 Von Janeskleineecke

Auch wenn ich mal etwas Abwechslung brauche war dieses Buch eine Willkomme Abwechslung, den irgendwie hatte es einfach alles was ich an tollen Geschichten mag.


Informationen zum Buch

Status: Rezensionsexemplar aus dem Goldmann Verlag, mit Unterstützung durch das Random House Bloggerportal

  • Title: Jenseits des Flusses
  • Autorin: Sarah Maine
  • Verlag: Goldmann
  • Format: Taschenbuch
  • Erschienen: August 2018
  • Seiten Anzahl: 448
  • Preis: 10,00€
  • ISBN: 978-3-442-48721-9

der Klappentex

Schottland 1893: Die 19jährige Evelyn Ballantyre macht sich auf, ihren Vater auf eine Reise nach Kanada zu begleiten. So kann sie die Grenzen des herrschaftlichen Anwesens hinter sich lassen, das für sie in den letzten Jahren eher ein Gefängnis als ein Zuhause war. Seit jener schicksalhaften Nacht, in der zwei Menschen starben, und ihr Jugendfreund, der Stallbursche James Douglas, der Tat beschuldigt fliehen musste. Doch als sie in der kanadischen Wildnis unverhofft auf James trifft, drängen die dunklen Geheimnisse der Vergangenheit an die Oberfläche. Und Evelyn muss sich entscheiden, wo ihre Zukunft liegt …


meine Meinung

zum Cover: 

das finde ich leider nicht so Klasse, denn wen man sich die Dame genau anschaut, sieht es sehr zusammen gebastelt aus. Dennoch ist es schon ruhig und irgendwie sehr geheimnisvoll.

zum Inhalt:

Die ist eine andere Art an Geschichte. Wir bewegen uns in einer zeit die nicht immer einfach war ob für Mann oder Frau. Dennoch hat mich der Klappentext sehr angesprochen. Wieso?! Nun wenn man sich den Klappentext durch liest, kommt man drauf oder?!

Also mich hat sie fast auf der stelle überzeugen, denn wenn man Erst mal anfängt zu lesen, bekommt man den einen oder anderen Zweifel was die Autorin sich beim schrieben wohl gedacht hat.

Denn leider bleiben die Hauptprotagonisten sehr oberflächlich und werden nicht alles solches wirklich behandelt. sie werden nur leicht beschrieben und deren wünsche und Hoffnungen nur leicht angedeutet.

Auch wenn es sich gut lesen lässt und die Idee hinter der Story sehr gut hätte werden können, konnte es mich nicht wirklich abholen.


meine Meinung

Leider habe ich mich mal wieder absolut vom leiten lassen. Was aber nun nicht so schlimm war, den die sie hatte ja das gewisse extra. Aber egal, ich werde es bei Zeiten wie so einige andere Bücher re-reden