{Blog Tour – Tag 2} Whitehall – Ripper

Hello und Willkommen zum Zweiten Tag der Kay Noa Blog Tour zum Whitehall – Ripper!


Denn heute darf ich euch etwas über die “Gestalten” erzählen, die in diesem Buch vorkommen und auch welche Bedeutungen sie haben! Denn ich bin Super Intendent – Stephenson


No Fairy Tales in Cornwall
Der Untertitel zu Whitehall Shadows 1 sagt ja schon, worum es in dem Buch geht.
Auf Englisch heißen Märchen „Fairy Tales“, was soviel wie „Feen Geschichten“ heißt und tatsächlich sind Feen und Elfen, in all ihren Erscheinungsformen in Englands Mythen und Märchen besonders fest verwurzelt.

Von Feen und Elfen haben sich die Menschen seit ewigen Zeiten fast überall auf der Welt erzählt, aber den Kelten haben sie es besonders angetan. Für sie waren sie etwas Besonderes, allein schon ihr Aussehen – sie zählen zu den schönsten mythischen Wesen – spricht für sich, sie sind meist zierlich, haben spitze Ohren und glitzern. Man sagt ihnen auch ganz besondere Fähigkeiten nach, die sie jederzeit einsetzen können, wenn sie ihre Feenhügel und oft geheimen Wohnstätten verlassen.

Man unterscheidet heute zwischen den Hochelfen und dem kleinen Volk, oder vielmehr zwischen den Elfen (Elben, Aelfen), wie man sie seit Tolkiens Herrn der Ringe aus Mittelerde kennt, und den oft winzigen, naturverbundenen Sidhe, Feen und Faye, von denen man in den älteren keltischen Mythen erzählt.

Das kleine Volk ist in vielerlei Hinsicht ganz anders als wir Menschen. Sie sind den Legenden nach für derbe Späße zu haben und können sehr nachtragend sein, aber genauso oft erzählt man sich, wie hilfreich und freundlich sind. Vielleicht ist es wie bei uns und es gibt solche und solche. Vielleicht aber sind sie einfach launisch.

Das kleine Volk ebenso wie die Hochelfen gehören heute fest zur Stammbesetzung vieler Fantasyromane und oft vermischen sie dabei auch. In Kay Noas und Lilly Labords erstem Buch aus der Whitehall-Shadows-Reihe geht es auch um Sidhe und Elfen und darum, wie sie miteinander umgehen. Am Besten lest ihr selbst nach, wie die Elfen auf die Protas, auf Fionn und Lara, reagieren …


Ripper 

ist der untertitel des Zweiten Teil und auch hier bekommen wir es mit Gestalten zu tuen, die vielen nicht mehr so bekannt sind. Denn sie sind ehr neben sächlich und sind auch nich gerade Hübsch, so wie man Elfen und Feen kennt. 

Na könnt ihr euch denken um was es geht?! 

GARGOYLES 

Ja genau, wer von euch kennt sie noch?! Na seid doch mal ehrlich!

Ich kenne sie ja noch von der Kinderserie die 1994 lief [OMG was bin ich als Geworden. Lach] Aber das ist ja nun ein anderes Thema. 

Denn ja auch Gargoyles sind “Gestalten” aus dem Fantasy Bereich. Nur kommen sie meiner Meinung dort zu kurz. Aber nun möchte ich euch mal etwas über sie erzählen! 


Gargoleys / Wasserspeier 

Wasserspeier sind architektonische Elemente – zumeist Rohre oder Rinnen – zur Wasserableitung an den Traufrinnen der Dächer. In ihrer einfachen Form werden sie auch Ablaufrinne, Abtraufe oder Ansetztraufe genannt. Durch Wasserspeier schießt das gesammelte Regenwasser der Traufen in einem Bogen vom Gebäude weg und wird so daran gehindert, in das Mauerwerk und das Fundament einzudringen. Häufig sind sie figürlich gebildet und stellen – meist phantastische – Tierformen dar. Die französische Bezeichnung für Wasserspeier ist gargouille, ins Englische als gargoyle übernommen, verwandt mit dem deutschen „gurgeln“. [Quelle Google.com]

Aber auch wird den Gargoyles nach gesagt, das sie die Häuser und deren Bewohner vor Bösen und ähnlichen Geschehnissen beschützen. Wobei nicht nur dies den Gargoleys nachgesagt wird, sondern auch das sie Bei Dämmerung zum leben erwachen und durch die gegen streifen um sich einen überblick über ihr revier zu verschaffen.

Somit sollte man “diese” Hässlichen Dämonen an Häusern nicht Ärgern oder unterschätzen! Denn wer weis ob dort nicht wirklich etwas dran ist! 


So nun bin ich aber etwas ausgeschweift, denn ich wollte ja noch erwähnt haben das sie natürlich auch eine Tragende Rolle in Kay Noa´s Zweiten teil der Whitehall – Ripper haben. Aber was genau Ihre Aufgabe in den Büchern ist und warum ich sie so klasse finde, erfahrt ihr wenn ihr das Buch selber lest *Zwinker* 

Deswegen hänge ich euch mal bei de Links an

Ein Gedanke zu &8222;{Blog Tour – Tag 2} Whitehall – Ripper&8220;

  1. Guten morgen,
    oh Gargoyles hab ich in meinen Garten. Ich liebe diese Gestalten und kann von denen nicht genug haben! Es heißt aich, das sie kleine Gartenwächter sind 🙂
    Beste GRüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.