[Autorn Vorstellung] Romona Lopez & ihr Buch Fate of Lies

[Autorn Vorstellung] Romona Lopez & ihr Buch Fate of Lies

Juni 13, 2018 0 Von Janeskleineecke

Hello meine Lieben, 

heute habe ich mal etwas Neues für Euch. Denn durch eine Facebook gruppe, habe ich eine Autorin kennengelernt die noch nicht so bekannt ist und deren Buch mich aber absolut neugierig gemacht hat. Und so möchte ich sie euch etwas näher Bringen, evtl. kennt ihr sie ja schon, oder entdeckt sie für euch neu!


Zu Ihrer Person

Mein Name ist Ramona Lopez Espadas und ich wurde am 07. Februar 1985 in Iserlohn geboren. Wo ich immer noch wohne.
Ich bin Mama eines 3 Jährigen Sohnes.
Mit dem Schreiben von Kurzgeschichten habe ich ungefähr im Alter von neun Jahren begonnen. Meine Geschichten trugen den Titel „Wahrheit und halb geflunkert“ und ich hielt darin Erlebnisse meiner Kindheit fest. Später fing ich an, zu verschiedenen Anlässen Gedichte oder Reden zu verfassen, die ich innerhalb der Familie vortrug.
Im Jahr 2011 habe ich mein erstes Buch “The truth” veröffentlicht. Was es bisher nur als eBook bei Amazon gibt. 2013 folgte “the key” und 2017 “fate of lies”. Dieses ist mein erstes Buch, dass es auch in gedruckter Form gibt.


Eine kleine Zusammenfassung zu Fate of lies:

 

In “Fate of lies” habe ich ein Thema aufgegriffen, das viele Menschen betrifft, über das jedoch nur wenige öffentlich reden. Die Hauptperson „Sunny“ lernt in der Firma ihres Vaters einen Mann namens Darian Scorpan kennen, der ihr ganzes Leben durcheinander bringt. Sie kann sich anfangs nicht erklären, warum sie sich in seiner Gegenward anders verhält. Als sie erfährt, dass ihr Freund Chris sie betrogen hat, scheint es erst so, als könne sie mit dieser Situation umgehen. Als aber auch ihr neuer Freund Darian sich von ihr abwendet, zeigt sich allerdings, dass ihre Gefühle sie doch einholen. Sie steht vor den Scherben ihres Lebens und stellt sich die Frage „Kämpfen oder aufgeben?“.


der Klappentext

Nachdem Sunny den Tod ihrer Mutter einigermaßen verarbeitet hat, versucht sie ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen und zu ordnen.
Sie nimmt ihr Studium wieder auf und arbeitet in der Tischlerei ihres Vaters. Sie ist in einer glücklichen Beziehung mit Chris. Eines Tages lernt sie Darian kennen, der ihr den Kopf verdreht.
Sie spürt, dass sich nun alles ändern wird.
Sie ahnt da noch nicht, dass sie sich bald nach einer Umarmung sehnt, einer Umarmung ihrer Mutter.


Die Leseprobe zu Fat of Lies

Ein Blick
Wenn ich heute an diesen Tag zurückdenke, frage ich mich jedes Mal – Warum ich? – Warum jetzt?

Ich werde dieses Gefühl niemals vergessen, als ich Darian das erste Mal sah.
Unsere Blicke trafen sich und ich fühlte mich auf Anhieb wohl. Ich kannte ihn nicht, aber trotzdem vertraute ich ihm. Einen Grund dafür gab es nicht.
Jeden Tag drehten sich meine Gedanken um ihn. Ich konnte mir nicht erklären, aus welchem Grund. Erst dachte ich, es wäre Verliebtheit, die mich pausenlos an ihn denken ließ, aber ich war in einer glücklichen Beziehung. Und ein anderer Mann kam für mich gar nicht infrage.
Mein Vater leitete eine Tischlerei und ich half manchmal im Büro aus. Dieser Nachmittag jedoch sollte mein Leben verändern. Um 16 Uhr kam ich in der Tischlerei meines Vaters an. Er hatte mich vor einer halben Stunde angerufen und mich gefragt, ob ich ihm für einen Kunden eine Rechnung schreiben könne, da seine Bürokraft heute krank war.
Ich betrat die Tischlerei und begrüßte alle Mitarbeiter. Sie waren wie eine zweite Familie für mich. Schon als kleines Kind hatte ich viel Zeit in der Tischlerei verbracht und schaute mir die Arbeiten der Männer an. Rudi war der älteste Mitarbeiter meines Vaters. Er stand schon kurz vor der Rente und war schon von der Eröffnung an dabei. Er war jetzt 62 Jahre alt und konnte nicht mehr viel im Betrieb helfen. Jedes Mal, wenn ich in die Tischlerei kam, was heute nicht mehr ganz so oft war, trank ich erst einmal einen Kaffee mit Rudi und hörte mir seine Geschichten an. Er wusste einfach alles über die Mitarbeiter und erzählte mir immer die neusten Vorkommnisse. Gespannt hörte ich mir seine aufregenden Geschichten an. Heute erzählte er mir, dass Robert sich von seiner Frau getrennt hatte. Jedoch stellte er bereits nach einer Woche eine andere Frau als seine neue Freundin vor. Robert war 29 Jahre alt und ein sehr lebenslustiger Mensch. Wir alle wussten, dass er seine Beziehungen zu Frauen bis jetzt jedes Mal nicht so ernst genommen hatte. Rudi war ein Mann der alten Schule, der seit seinem 16. Lebensjahr mit ein und derselben Frau zusammen war. Vor einem Jahr war seine Frau wegen eines Schlaganfalles zu einem Pflegefall geworden und kurze Zeit später an den Folgen gestorben. Die ganze Firma war auf der Beerdigung. Auch uns hatte der Tod seiner Frau Ella schwer getroffen und die Angst, Rudi danach zu verlieren, war sehr groß. Mein Vater hatte Rudi angeboten, sich zur Ruhe zusetzen und sein Leben zu genießen. Doch Rudi lehnte dieses Angebot mit den Worten „Ihr seid doch meine Familie und die Einzigen, die ich noch habe…“ ab und seitdem saß Rudi täglich acht Stunden in der Firma und unterhielt die Mitarbeiter. Er war wie ein Opa für uns.

„Sunny, Schätzchen, darf ich dir jemanden vorstellen?“, mit diesen Worten trat mein Vater mit einem Mann an den Tisch.
Ich sah ihn und für einen kurzen Moment hatte ich das Gefühl, dass mein Herz stehen blieb. Ich versuchte aufzustehen, um ihm die Hand zu schütteln. Meine Knie waren weich, ich fühlte mich wie auf einer Wolke.
„Hallo, mein Name ist Darian Scorpan.“
Ich sah ihn ganz verdutzt an und mir wollte einfach mein Name nicht mehr einfallen.
„Hey… Also ich bin die Tochter meines Vaters…“
Kaum hatte ich diesen Satz ausgesprochen, wäre ich am liebsten im Erdboden versunken.
Mein Vater sah mich ungläubig an und schüttelte den Kopf.
„Es tut mir leid, Darian, das ist meine Tochter Sandra, von uns allen liebevoll „Sunny“ genannt. Sie hilft hier in der Firma aus, wenn sozusagen Not am Mann ist. Und der Herr hier mit der Kaffeetasse in der Hand ist Rudi, unser Dienstältester. Er hat damals meinem Vater beim Aufbau dieser Firma geholfen.“
Rudi nickte und sah mich grinsend an.
Ich wartete immer noch darauf, dass der Boden aufging und ich mich verstecken konnte.
„Sunny, Schatz, Darian wurde von mir eingestellt, damit die Büroarbeit vernünftig erledigt werden kann. Ich habe heute Morgen erfahren, dass Frau Bandal nicht wiederkommen wird. Sie hat sich einen neuen Job gesucht und heute gekündigt. Darian wurde mir von Herbert empfohlen. Darian ist sein Neffe. Ich habe ihn heute Morgen angerufen und er hatte spontan Zeit. Chemie und Fachwissen passen. Also werden wir den Arbeitsvertrag aufsetzen und ab morgen, fängt er hier an zu arbeiten.“
Herbert war Tischlermeister, der, wenn mein Vater nicht da war, die Firma führte. Herbert war nie krank und hatte in schwierigen Zeiten der Firma sehr geholfen. Mein Vater hatte ihm einiges zu verdanken. Es ging so weit, dass mein Vater ihm ein Drittel der Firma überschrieb. Er hatte somit zwar keine Entscheidungsgewalt was Einstellungen betraf, aber Herbert konnte eigenständig Entscheidungen treffen, die die Arbeit in der Firma betrafen. Er holte ständig neue Aufträge rein und half meinem Vater somit, die Firma aufrechtzuerhalten. Auch uns hatte das Internetgeschäft fast ruiniert. Viele Leute kauften die billigen Sachen aus dem Internet. Fast auf jeder Seite wurden Artikel versandkostenfrei und zu niedrigen Preisen angeboten. Da konnten wir als Handwerksbetrieb nicht mithalten.


Sollte es euch bisher alle sehr neugierig gemacht haben und auch gefallen haben, verlinke ich euch noch Ihre Facebook Seite.

Ramona Lopez auf Facebook